gototopgototop
heinz-life

Im Jahr 2032 ist der Computer nur noch Elektroschrott – diese These hat Prof. Dr. Lutz Heuser mit rund 40 Forschern und Wissenschaftlern in dem Buch Heinz’ Life – vom Kommen und Gehen des Computers aufgestellt. Nun entwickelt er das Konzept in diesem Blog weiter.·

In einem bisher unveröffentlichten Kapitel blickt die Titelfigur Heinz auf das kommende Jahr und fragt sich: Was erwartet uns 2011.

Geschenk gesucht ?

heinz-lifeHeinz´Life als innovatives Geburtstagsgeschenk - erfahren Sie mehr über die These in Heinz´Life:

„In 20 Jahren sind Computer nur noch Elektroschrott“ !

 

-> persönliche Ausgabe bestellen 

-> oder als eBook

Inhaltsangabe

Ich freue mich auf jeden weiteren Blick in die Kristallkugel...

                                                            » Diskutieren Sie in unserem Forum mit !



Jan C. Rode



04.12.2010 13:15:05

Kennen Sie den „Social Graph“? Nein? Der hat nichts mit Mathematik zu tun und dennoch das Potenzial, die Art wie wir kommunizieren und denken, vollständig umzukrempeln. Hinter dem vom Facebook-Gründer Mark Zuckerberg geprägten Begriff verbirgt sich zunächst einmal die Vorstellung vom Beziehungsgeflecht eines Internet-Users zu seinen Freunden, Bekannten und Verwandten sowohl in der On- als auch in der Offline-Welt. Soziale Netzwerke und andere Dienste trachten danach, diese Daten zu speichern und auszuwerten, was wiederum Werbetreibenden wertvolle Informationen für Kampagnen u.ä. liefern kann.

Die deutsche Seele mag ob dieses Ansinnens verschreckt zusammenzucken, doch für immer mehr Menschen ist diese Vorstellung kein Horrorszenario mehr. Dank des Social Graph wird es schon in wenigen Jahren möglich sein, noch verlässlichere Stauprognosen zu treffen, spannendere Urlaube zu verbringen und nahezu jeder nur erdenklichen Aktivität einen sozialen, sprich: geselligen oder gesellschaftlichen Dreh zu geben.

Damit das funktioniert, müssen Wirtschaft und Politik aber ihre Hausaufgaben machen und beispielsweise auch auf dem platten Land einen Breitbandzugang garantieren. Darüber hinaus muss der Gesetzgeber sicherstellen, dass Nutzer jederzeit Herr ihrer Daten bleiben. Der Staat sollte hier – Stichwort ELENA, Open Government etc. –mit gutem Beispiel voran gehen und den Schwarzen Peter nicht nur in Richtung der US-Anbieter schieben.

Und unsere Wirtschaft? Wäre gut beraten, dass Innovationspotenzial sozialer Netzwerke in der internen Kommunikation sowie in der Außendarstellung voll auszuschöpfen; Web 2.0-Verbote sind schlichtweg sinnlos.

 

von Jan C. Rode, medienlotse

Wie es 2011 in Deutschland aussehen könnte, beschreiben in den kommenden Tagen an dieser Stelle Gastautoren, die es wissen müssen.

Ganz anderer Meinung? Wir freuen uns auf jeden weiteren Blick in die Kristallkugel – hier in den Kommentaren, als Replik im eigenen Blog, per Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
  Social Graph | Prognose 2011 | Medienlotse | Jan C. Rode | Open Government
Kommentare 11 Besuche: 2686